Wir sind die Ritzingers.

Vor vier Jahren haben wir uns in Herrieden einen sanierungsbedürftigen Bauernhof gekauft und begonnen ihn zu renovieren.

Als vegan lebende Familie war uns klar, wir wollen die Gelegenheit nutzen, Tieren ein schönes Zuhause zu geben, wo sie nur sie selbst sein können.

Gelebter Aktivismus.

Nach und nach haben wir, fast komplett in Eigenleistung, aus dem Hof ein Zuhause für uns und über sechzig gerettete Tiere gemacht.

Inzwischen ist ein tolles, lebendiges Netzwerk entstanden und wir durften viel Unterstützung für unser Projekt erfahren.

Es liegt viel Arbeit hinter uns und genauso vor uns, wir haben wenig Budget für die Verwirklichung unseres Traums, aber wir packen es an.

Wir leben die Veränderung, die wir uns für die Welt wünschen und möchten ein Ort der wertschätzenden Begegnung sein. 

Upcycling, Kreativität und das Miteinander machen Vegan.Bullerbyn aus.

Wir haben nicht die größte Fläche, nicht die schönsten Ställe und unser Haus ist noch immer eine Baustelle, an allem arbeiten wir noch, aber jeder hier in Bullerbyn, egal ob Tier oder Mensch, ist wichtig, jeder wird in seiner Individualität gesehen und wahr genommen und ist Teil unserer Familie.



„Alle Religionen ermutigen uns zu einem sanfmütigeren, mitfühlenderen Leben. Ich glaube an Liebe und Respekt für alle. Ich kann mir kein freundlicheres, sanftmütigeres Leben vorstellen, als eines, das unseren Planeten und alle Spezies, die ihn bewohnen, bewahren will.“

Peter Egan